Carolo-Cup

Bild bereitgestellt von: Marisol Glasserman/TU Braunschweig

 

Der "Carolo-Cup" ist ein internationaler, studentischer Wettbewerb der TU Braunschweig und findet jährlich statt. Das Ziel des Wettbewerbs ist ein autonom fahrendes Modellfahrzeugs im Maßstab 1:10 zu entwickeln. Die Herausforderung dieses Hochschulwettbewerbs liegt in der Realisierung einer bestmöglichen Fahrzeugführung in unterschiedlichen Disziplinen (z.B. "Fahren ohne Hindernisse", "Fahren mit Hindernissen und Verkehrsschildern" und "Suchen einer Parklücke und Einparken"). Zudem stellen die Teams in einem Vortrag ihr Gesamtfahrzeugkonzept vor. Der Vortrag wird von einer Jury aus Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft angehört und bewertet.

Der Wettbewerb setzt sich aus zwei Trainingstagen und dem Wettbewerbstag zusammen. Während dieser Zeit optimiert man nicht nur sein Fahrzeug, sondern lernt auch die anderen Teams kennen. Was vom Carolo-Cup einen besonders guten Eindruck hinterlässt, ist die sportliche Fairness der teilnehmenden Teams, die sich bei kleinen Engpässen wie z.B. Akkus oder einem fehlenden Widerstand freundschaftlich unterstützen. Das Schöne an der Aufgabenstellung des Wettbewerbs ist, dass man innerhalb klarer Regeln seine ingenieursmäßige Kreatitivität ausleben kann und die Lösungen der Teams unglaublich vielfältig und unterschiedlich sind!